Die neue Media Impact „Brand Power“-Studie ist eine allgemeine Grundlagenstudie zu den Nutzungsmotivationen einzelner Medienkanäle. In ihr geht es hauptsächlich um die Frage, welche Kanäle das Image von Marken am besten unterstützen, verbreiten und verstärken.

In diesem Zusammenhang werden auch erstmalig die grundlegenden Funktionen unterschiedlicher Medienkanäle aus Nutzersicht systematisch mit Influencer-Werbung verglichen.

Die Ergebnisse zeigen sehr deutlich: Klassische Kanäle – allen voran Print und TV – übernehmen nach wie vor ganz wesentliche Funktionen für die strategische Markenführung, die sich nicht ohne weiteres ersetzen lassen. Influencer-Werbung z.B. kann zwar eine sinnvolle Ergänzung sein, sie ersetzt jedoch nicht wichtige Funktionen anderer Kanäle. 

Hier ein paar der herausgearbeiteten Insight im Überblick: 

  • Print bietet Orientierung im Medienflimmern und vermittelt am besten, dass eine Marke für gehobene Qualität steht.
  • TV punktet vor allem mit Unterhaltung und Entspannung und vermittelt Bilder einer Marke, die im Gedächtnis bleiben
  • Online besticht durch die genaue Zielgruppenansprache und wirkt dann, wenn die Produktinformationen relevant für den User sind.
  • Instagram ist ein modernes, trendiges Unterhaltungsmedium, das die Zeit vertreibt. Influencer-Werbung kann hier wirken, wenn sie authentisch ist.

Diese und weitere Ergebnisse werden durch verschiedene Werbewirkungs-Cases belegt. Sollten Sie Interesse an einer ausführlichen und persönlichen Vorstellung der Ergebnisse haben, sprechen Sie uns gerne an.

Kai Ehrenschneider-Brinkmann
Kai Ehrenschneider-Brinkmann
Anzeigenleiter WELT
Berlin
Clarissa  Moughrabi
Clarissa Moughrabi
Leiterin Marktforschung
Berlin