Media Impact bildet aus – hohe Nachfrage nach Mediaplanungsseminaren

30. September 2019

Seit diesem Jahr bietet das Team Mediaconsulting von Media Impact wieder die in der Vergangenheit schon sehr beliebten Mediaseminare an.

In einem jeweils eintägigen Crashkurs lernen Mediaplanungs-Newcomer nicht nur alles Wichtige zum Medienmarkt, den unterschiedlichsten Markt-Media-Studien und den Zielen und Inhalten der strategischen Planung, sondern können auch selbst in anschaulichen Praxisübungen erste Zählungen und Pläne mit dem Mediaplanungstool mds erstellen.

Für die letzten beiden Seminartermine am 10. Oktober in Düsseldorf und am 5. November in Frankfurt haben Sie noch die Chance, über die Warteliste einen der begehrten Seminarplätze zu bekommen. Aber auch für 2020 laufen schon die ersten Planungen und Sie können sich gerne jetzt schon bei Interesse an Ihr jeweils zuständiges Sales-Büro wenden.

 

Ansprechpartner Media Seminare
Petra Fügel
Petra Fügel
Head of Mediaconsulting Marktforschung
Hamburg
Ansprechpartner Sales
Manfred Wagner
Head of Mediaconsulting Region Mitte
Frankfurt
Jochen Barleben
Head of Mediaconsulting Region West
Düsseldorf

Mix schlägt Mono-TV: Neue Tools der strategischen Mediamix-Bewertung – Axel Springer

Mix schlägt Mono!. Vorteile von Mixkampagnen gegenüber Mono-TV. Diese Broschüre von Axel Springer Zeitschriften wendet sich an Planungsexperten und an Produktmanager der FMCG Branche, die die Möglichkeiten einer wirkungsorientierte Mediastrategie kennenlernen wollen. Vorteile von Mixkampagnen gegenüber Mono-TV werden erläutert.

Mix schlägt Mono-TV: Neue Tools der strategischen Mediamix-Bewertung

Der Bericht beschäftigt sich mit den Vorteile von Mixkampagnen gegenüber Mono-TV. Die Broschüre wendet sich nicht nur an Planungsexperten, sondern auch an Produktmanager von FMCG, die die Möglichkeiten einer wirkungsorientierte Mediastrategie kennenlernen wollen. Diese Broschüre soll die Wissensbrücke zwischen Mediaagentur und Kunden um die zwei wichtigsten strategischen Optimierungsschritte erweitern: Erstens der Abbau
von unökonomischen Kontaktkonzentrationen auf Zielgruppenminderheiten. Und zweitens die Verringerung der massiven Wirkungsaufhebung, die durch die Werbung der Wettbewerber eintritt. Diese Broschüre zeigt: Beide Schritte zusammen können bei werbeintensiven FMCG die Marktwirkung
der eingesetzten GRP verdoppeln. Und: Ohne Mediamix geht’s nicht. Die Broschüre finden Sie hier zum Download