Crossmediale Markenkonzepte wie das VOLKS-PRODUKT von BILD und WELT ERKLÄRT für Kunden ab sofort auch klimaneutral buchbar / CO2-Ausgleich durch zertifizierte Klimaschutzprojekte / Media Impact ist einer der ersten Anbieter solcher Produkte im deutschen Werbemarkt 

Media Impact, der Vermarkter von Axel Springer und weiterer ausgewählter Mandate, bietet seinen Kunden und Agenturen ab sofort die Möglichkeit, klimaneutrale, crossmediale Markenkonzepte bei BILD und WELT zu buchen. Damit ist Media Impact einer der ersten Vermarkter in Deutschland, der ein Angebot dieser Art schafft. 

Kunden können diese crossmediale Kommunikationslösungen, wie das VOLKS-PRODUKT von BILD oder WELT ERKLÄRT, die mit einer gemeinsamen Absenderschaft und der Full-Service-Dienstleistung der Axel Springer Medienmarken eine aufmerksamkeitsstarke Inszenierung versprechen, nun klimaneutral buchen und die durch die Kampagne entstandenen CO2-Emissionen ausgleichen. Dazu zählen neben den Emissionen für die Ausspielkanäle Print, Digital, Digital-Out-of-Home und Audio auch jene, die während der Kreation der Kampagnen entstehen. Der CO2-Ausstoß wird mit Hilfe des sogenannten Green GRP berechnet, ein Berechnungsmodell, das im Rahmen einer Brancheninitiative von Werbungtreibenden, Media-Agenturen und Verlagen entstanden ist. Der Ausgleich der CO2-Emissionen erfolgt gemeinsam mit Media Impacts Kooperationspartner „ClimatePartner“. Dieser setzt die Kompensation durch zertifizierte Klimaschutzprojekte um.  

Gemeinsam mit dem schweizerischen Schuhhersteller Rieker gab es bereits den ersten erfolgreichen Case eines klimaneutralen Markenkonzepts bei BILD. Der „Sneaker-Tipp“ lief vom 10. März bis zum 28. April. Die crossmediale Kampagne hatte einen Schwerpunkt auf BILD Regional mit 98 Print-Schaltungen. Darüber hinaus umfasste sie Tagesfestplatzierungen auf BILD.de und Rotationswerbemittel über das gesamte Media Impact-Portfolio hinweg. Weitere klimaneutrale Kampagnen dieser Art sind bereits geplant. 

Edda Feldkamp, Director Brand Management BILD und BILD am SONNTAG: „Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt auch in der Werbebranche immer mehr an Relevanz. Mit unseren klimaneutralen Markenkonzepten helfen wir unseren Kunden einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und entstehende Emissionen zu kompensieren. Damit ist Media Impact einer der Innovationstreiber der Branche in Deutschland.“ 

Mit den klimaneutralen Markenkonzepten trägt Media Impact einen Teil zu den ambitionierten Nachhaltigkeitsmaßnahmen von Axel Springer bei. Der Medien- und Technologiekonzern hatte im Rahmen seiner Klimastrategie angekündigt, dass er ab dem Geschäftsjahr 2024 klimaneutral sein und sämtliche nicht-reduzierbare Emissionen kompensieren wird. Bis 2045 strebt Axel Springer an, alle vermeidbaren Emissionen des Konzerns um 90 Prozent zu reduzieren und so langfristig ein Netto-Null-Unternehmen zu werden. Damit will das Unternehmen ein Vorbild für die gesamte Medienbranche sein und einen Beitrag für die Zukunft heutiger und kommender Generationen leisten. Mehr Informationen dazu gibt es unter sustainability.axelspringer.com/agreenerfuture/.