Media Impact, die gemeinsame Vermarktungsorganisation von Axel Springer und Funke Mediengruppe, und der Vermarkter Ad Alliance, kooperieren im Bereich Digitalvermarktung.

Die Ad Alliance wird ab dem 1. September 2019 als Dienstleister im Namen und auf Rechnung von Media Impact Rahmenverträge mit Mediaagenturen sowie mit einzelnen Direktkunden für die von Media Impact vermarkteten digitalen Medienmarken verhandeln. Durch die Kooperation entsteht mit Blick auf Reichweite und Qualität das größte digitale Vermarktungsangebot in Deutschland mit monatlich rund 50 Millionen Nutzern (Quelle: agof daily digital facts April 2019).

Das Print-Portfolio von Axel Springer und Funke Mediengruppe wird weiterhin von Media Impact vermarktet. Außerdem wird Media Impact auch weiterhin mit einer eigenständigen Sales-Einheit im direkten Kundenkontakt das Digital- und Printinventar von Axel Springer und Funke Mediengruppe verkaufen.

Carsten Schwecke, Vorsitzender der Geschäftsführung von Media Impact

Carsten Schwecke, Vorsitzender der Geschäftsführung von Media Impact: „Die erfolgreiche Entwicklung von Media Impact hat uns gezeigt, dass Verlagskooperationen ein wesentlicher Baustein für ein zukunftsträchtiges und wettbewerbsfähiges Vermarktungsgeschäft sein können. Jetzt gehen wir den nächsten Schritt und schaffen die Voraussetzungen, um im Digitalbereich noch stärker zu wachsen und dem zunehmend internationalen Wettbewerb kraftvoll entgegenzutreten. Im Schulterschluss mit der Ad Alliance schaffen wir ein hochattraktives Angebot für Werbetreibende in Deutschland.“

Matthias Dang, Geschäftsführer Ad Alliance

Matthias Dang, Geschäftsführer Ad Alliance: „Im dritten Jahr der Ad Alliance begrüßen wir mit Media Impact einen weiteren Partner in unserer Runde – und das freut uns ungemein. Nicht nur die Erfolgsgeschichte unsere Allianz wird weiter fortgeschrieben, wir lösen auch das Versprechen ein, sie kontinuierlich weiterzuentwickeln. Die bisher vorzuweisenden Ergebnisse sprechen für sich.“

Das Digitalportfolio der Ad Alliance umfasst alle Marken der Mediengruppe RTL Deutschland sowie von Gruner + Jahr und Spiegel Media. Zusammen mit den reichweitenstarken Digitalmarken von Media Impact wie BILD, WELT, AUTO BILD, COMPUTER BILD, SPORT BILD, MUSIKEXPRESS, ROLLING STONE, BUSINESS INSIDER, TRANSFERMARKT, Hörzu, Bild der Frau, Idealo und kaufda sowie Mandanten wie Sport1 entsteht so ein einzigartiges digitales Vermarktungsangebot in Deutschland.

Friedrich Kabler
Friedrich Kabler
PR Manager
Berlin