Vermarktungskombination WELT Print Gesamt aus DIE WELT und WELT AM SONNTAG erreicht über 431.000 Meinungsführer / Crossmedia-Angebot der WELT-Markenfamilie klare Nummer Eins

Entscheider lesen WELT. In der neuen Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE 2019) können die Angebote der Gesamtmarke WELT ihren Spitzenplatz im Zeitungsmarkt als bevorzugte Informationsquelle für Entscheider behaupten. So erreicht die Vermarktungskombination WELT Print Gesamt aus DIE WELT (Montag bis Samstag) und WELT AM SONNTAG über 431.000 Meinungsführer (Leser pro Ausgabe) und steht damit weiterhin klar auf Platz 1 unter den Zeitungen in dieser für den Werbemarkt wichtigen Zielgruppe aus Selbstständigen, Freien Berufen, Leitenden Angestellten und Beamten. Gerade bei der Zielgruppe der Selbstständigen und freien Berufstätigen werden die Nachrichten von WELT Print Gesamt besonders geschätzt. Mit zusammen 159.000 Lesern rangiert die Printmarke WELT bei diesen 10 Prozent vor dem nächstplatzierten Angebot.

Auch crossmedial ist WELT bei den Entscheidern die führende Markenfamilie innerhalb der Tages- und Wochenzeitungsangebote. Mit 867.000 Entscheidern (Print: Leser pro Ausgabe + Digital: Nutzer pro Woche) steht das Angebot aus DIE WELT, WELT AM SONNTAG, WELT.de und WELT App bei den Meinungsführern weiter eindeutig an der Spitze.

Petra Kalb, Verlagsleiterin WELT: „WELT erreicht wie keine zweite deutsche Medienmarke plattformübergreifend die Entscheider. Die Ergebnisse der aktuellen LAE-Umfrage bestärken uns in unserer strategischen Ausrichtung, bei WELT in Print wie Digital auf die zahlenden Nutzer sowie eine für den Werbemarkt hochrelevante Zielgruppe zu fokussieren.“

Kontakt
 Christian Senft
Christian Senft
Senior PR Manager / Leiter BILD-Kommunikation
Berlin