anmelden

Sie bewegten die deutsche Sportwelt: Die Gewinner der SPORT BILD-Awards 2013 stehen fest

Schnellsuche


  • Versenden

Media Impact




12.08.13

Sie bewegten die deutsche Sportwelt:
Die Gewinner der SPORT BILD-Awards 2013 stehen fest

Preisverleihung in der Hamburger Fischauktionshalle / Prominente Preisträger wie Tennis-Star Sabine Lisicki und Fußball-Legende Gerd Müller

Europas größte Sportzeitschrift verleiht am Montagabend, 12. August 2013, zum elften Mal die SPORT BILD-Awards. In der Hamburger Fischauktionshalle zeichnet SPORT BILD herausragende Leistungen und besondere Ideen im Bereich des Sports aus. Die Preisträger in zehn Kategorien werden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung geehrt – mit weit über 800 Gästen aus Sport, Medien, Wirtschaft, Politik und Kultur.

SPORT BILD-Chefredakteur Matthias Brügelmann: „Auch dieses Jahr haben herausragende Leistungen die deutsche Sportwelt bewegt: Der FC Bayern schaffte beispielsweise das historische Triple, Sabine Lisicki erreichte als erste Deutsche seit 1999 das Wimbledon-Finale und Christian Streich führte den SC Freiburg sensationell in die Europa League. Der SPORT BILD-Award ehrt diese erfolgreichen Menschen und besondere Sport-Ideen.“

Kategorie „Sportredaktion des Jahres“: ARD

Über 50 Sportarten bringen die unterschiedlichen ARD-Redaktionen den Zuschauern und Fans nahe. Mit Fachkompetenz, professionell und vor allem leidenschaftlich. So hat sich die Sportredaktion der ARD von der Konkurrenz abgesetzt und die Führung in der SPORT BILD-TV Tabelle übernommen. Für die besten Live-Übertragungen der vergangenen zwölf Monate erhält die ARD den SPORT BILD-Award 2013.

Kategorie „Comeback des Jahres“: Peter Neururer

Am 9. Juni 2012 war Peter Neururer für wenige Sekunden so gut wie tot. Auf dem Golfplatz erlitt er im Alter von 57 Jahren einen Herzinfarkt und musste wiederbelegt werden. Nur zehn Monate später sollte er selbst zum Lebensretter werden – für den VfL Bochum, den Verein, den er selbst am besten kennt. Peter Neururer hat gezeigt, was mit Wille, Glaube und viel Herz alles möglich sein kann. Für die Rettung des VfL Bochum erhält er den SPORT BILD-Award 2013 in der Kategorie „Comeback des Jahres“.

Sonderpreis der Chefredaktion: FC Bayern München

Wenn am Ende die Superlative ausgehen, spricht man von einer historischen Saison. Und die haben die Bayern mit Jupp Heynckes tatsächlich hingelegt. Meisterschaft – Pokalsieg – Champions League: Ausgerechnet in der Jubiläumssaison holen die Bayern alle drei Titel auf einmal. Das gab es noch nie in 50 Jahren Bundesliga. Für das historische Triple mit Meisterschaft, Pokal und Champions League geht der SPORT BILD-Award-Sonderpreis der Chefredaktion 2013 an den FC Bayern München.

Kategorie „Fanaktion des Jahres“: Werder Bremen „ALLEz Grün“

Die Pleitenserie der Bremer in der vergangenen Saison war für Spieler, Trainer und Fans unfassbar. Doch die Werder-Anhänger zeigen wahre Größe. Selbst nach der 0:1- Niederlage in Leverkusen feiern die Fans ihr Team. Geschlossenheit statt Pfeifenkonzert. Die Fans stehen bedingungslos hinter der Mannschaft unter dem Motto „ALLEz Grün“. Für die „Fanaktion des Jahres“ erhalten die Werder-Fans den SPORT BILD-AWARD 2013.

Kategorie „Social Media Award“: Handball Bundesliga

Auch bei Facebook, Twitter und Youtube ist die Handball-Bundesliga weltmeisterlich. Höhepunkt 2013: Die Grüße der Bundesliga an die Nationalmannschaft zur WM in Spanien. Mitspieler, Freunde und die Familien schicken den Nationalspielern einen emotionalen Anheizer für das letzte Gruppenspiel. Sogar die Trainer der Fußball-Bundesliga und Bundestrainer Jogi Löw werden für ein Internet-Video gewonnen. Für die Social-Media-Motivations-Filme an die Nationalmannschaft erhält die DKB Handball-Bundesliga den SPORT BILD-Award 2013.

Kategorie „Lebenswerk“: Gerd Müller

Kaum einer prägte die Bundesliga in den 70ern wie Gerd Müller. 365 Bundesliga-Tore für den FC Bayern bleiben wohl auf ewig unerreicht. Auch wenn man ihn kleines, dickes Müller nannte: Er war die Torgefahr in Person. 15 Jahre lang spielte Gerd Müller ausschließlich im Trikot des FC Bayern. Seine Tore waren immer Titelgarantie. Er ist einer der ganz Großen in der Geschichte des deutschen Fußballs. Für sein Lebenswerk erhält Gerd Müller den SPORT BILD-Award 2013.

Kategorie „Aufsteiger des Jahres“: Christian Streich

Ihm ist Unglaubliches gelungen. Erst bewahrt er 2012 den völlig abgeschlagenen SC Freiburg vor dem Abstieg, um ihn in seiner zweiten Saison in die Europa League und ins Pokal-Halbfinale zu führen. Anerkennung in der Bundesliga hat er sich vor allem durch seine Arbeit auf dem Platz erarbeitet – durch das, was er aus seiner Mannschaft herausgeholt hat. Für die sensationelle Europa-League-Qualifikation mit dem SC Freiburg erhält Christian Streich den SPORT BILD-Award 2013 als „Aufsteiger des Jahres“.

Kategorie „Star des Jahres“: Sabine Lisicki

Sie hat in Deutschland wieder eine wahre Tennis-Euphorie entfacht. Sabine Lisicki ist die erste Deutsche im Wimbledon-Finale seit Steffi Graf 1999. Spielend leicht marschiert sie durch die ersten Runden auf dem Rasen von London. Mit ihrem sympathischen Auftreten, ihrem erfrischenden Siegeswillen erobert die 23-Jährige die Herzen der Fans in Deutschland. Die SPORT BILD.de-User haben entschieden: Für den beeindruckenden Auftritt beim bedeutendsten Tennis-Turnier der WELT geht der SPORT BILD-Award „Star des Jahres 2013“ an Sabine Lisicki.

Kategorie „Beste Sportvermarktung“: Marcus Höfl Management

Es war eine Tour, wie es sie in Deutschland noch nicht gegeben hat. Der Star: Die begehrteste Trophäe im deutschen Fußball – die Meisterschale. Doch auf der „Hermes Fan Tour“ durften weder Philipp Lahm noch Sebastian Kehl die Schale in die Höhe reißen, sondern ausschließlich die Fans. Und er hat sie auf die Reise geschickt. Marcus Höfl. Seine Agentur, das Marcus Höfl Management, MHM, brachte die Meisterschale zu den Fans in Deutschland. Zudem initiierte er das Camp Beckenbauer. Schon bei der Premiere in Kitzbühel hat sich das Treffen zum Forum der wichtigsten Entscheider aus Sport und Medien entwickelt. Fifa-Präsident Sepp Blatter verkündete auf der Veranstaltung sogar, die WM 2022 in Katar in den Winter verschieben zu wollen. Für die Hermes Fan Tour und die erfolgreiche Premiere des Camps Beckenbauer erhält Marcus Höfl Management den SPORT BILD-Award 2013 für die "Beste Sportvermarktung".

Einmaliger Preis zum 25-jährigen SPORT BILD-Jubiläum „Seite-1-Weltmeister“: Lothar Matthäus

Er ist Deutschlands Rekordnationalspieler. Ein Mann für die Seite 1. Matthäus schreibt in seiner Karriere Fußballgeschichte. Und die Journalisten schreiben Fußballgeschichten über Matthäus. 60 Mal, so oft wie kein anderer, zierte er in 25 Jahren den Titel von SPORT BILD. Dafür wird Lothar Matthäus ausgezeichnet mit dem einmaligen Preis zum 25-jährigen SPORT BILD-Jubiläum: „Seite-1-Weltmeister“ – dafür gibt es die Titelseite in Gold.

Bereits am Nachmittag wird in Hamburg der Twitter Award vergeben. Der Preis geht an David Nienhaus. Der Journalist aus der DerWesten.de-Redaktion ist seit Jahren Vorreiter in der Arbeit mit den Neuen Medien. Er entwickelt und betreibt erfolgreich mehrere Accounts bei Twitter und Facebook, Blogs und Internet-Formate.

Footage-Material

Im Anschluss an die Veranstaltung steht TV-Sendern 10-minütiges Footage-Material zum SPORT BILD-Award zur Verfügung. Bitte melden Sie sich bei unserem Partner HUMMELWERK Medienproduktion (Tel.: 040/688 920 222). Das Material wird Ihnen individuell zusammen- und auf einem ftp-Server bereitgestellt.

 

Pressekontakt: Charlotte Rybak