anmelden

Friedrich-Luft-Preis 2013 der BERLINER MORGENPOST für „For the Disconnected Child“

Schnellsuche


  • Versenden

Media Impact




23.03.14

Friedrich-Luft-Preis 2013 der BERLINER MORGENPOST für „For the Disconnected Child“

Die von Regisseur Falk Richter an der Schaubühne inszenierte Uraufführung „For the Disconnected Child“ erhält als „Beste Berliner und Potsdamer Aufführung des Jahres 2013“ den Friedrich-Luft-Preis 2013 der BERLINER MORGENPOST

Die Jury bezeichnete die Inszenierung, die als Koproduktion mit der Staatsoper im Rahmen des „Infektions“-Festivals aufgeführt wurde, „als ein beeindruckendes Kaleidoskop, eine virtuose Verschmelzung verschiedener Genres“. In dem Stück geht es um die Sehnsucht nach Nähe und die Unfähigkeit, diese auszuhalten. 

Zur Jury des Friedrich-Luft-Preises der BERLINER MORGENPOST gehören die stellvertretende „Aspekte“-Redaktionsleiterin Luzia Braun, der Gründungsintendant „Deutschlandradio“ Ernst Elitz, Autorin Lucy Fricke, die Schauspielerinnen Martina Gedeck und Claudia Wiedemer und BERLINER MORGENPOST-Kulturchef Matthias Wulff.

Die BERLINER MORGENPOST verleiht den Preis seit 1992 im Gedenken an ihren 1990 gestorbenen Theaterkritiker Friedrich Luft. Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert. 

Pressekontakt: Svenja Friedrich