anmelden

Deutscher Tierschutzpreis 2012: FUNK UHR zeichnet engagierte Tierfreunde aus

Schnellsuche


  • Versenden

Media Impact




16.10.12

Deutscher Tierschutzpreis 2012: FUNK UHR zeichnet engagierte Tierfreunde aus

Volksmusik-Star Stefanie Hertel ehrt das „tierschützerische Lebenswerk“ und sorgt für musikalische Unterhaltung / Erstmalig Preis in der Kategorie „Tierrettung“ vergeben: Feuer- und Rettungswache 8 der Stadt Köln ausgezeichnet

Viel Engagement für Tiere in Not: Am Dienstag, 16. Oktober 2012, hat FUNK UHR zusammen mit dem „Deutschen Tierschutzbund e.V.“ den Deutschen Tierschutzpreis 2012 verliehen. Ausgezeichnet wurden Ehrenamtliche, die sich im vergangenen Jahr mit viel Engagement und Leidenschaft für das Wohl von Tieren eingesetzt haben. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Feier im „Triangel Turm“ in Köln statt. Sängerin Stefanie Hertel, Botschafterin des „Deutschen Tierschutzbunds“ und Jury-Mitglied des Tierschutzpreises, hielt die Laudatio in der Kategorie „Lebenswerk“ und sorgte zugleich für musikalische Unterhaltung.
 
Bereits zum achten Mal haben FUNK UHR, das wöchentliche Fernseh-Magazin speziell für Frauen, und Europas größte Tier- und Naturschutzdachorganisation den Deutschen Tierschutzpreis verliehen. FUNK UHR-Redaktionsleiterin Bettina Plickert: „Es ist großartig zu sehen, was diese Menschen bewegen. Ihren herausragenden ehrenamtlichen Einsatz für die Tiere wollen wir mit diesem Preis würdigen.“

Die Gewinner des Deutschen Tierschutzpreises 2012

Der erste Platz mit einem Preisgeld in Höhe von 3000 Euro geht an die Hamburgerin Maribel Rico für ihre kreative Info-Kampagne, mit der sie gegen das negative Image sogenannter Kampfhunde angeht. Weil die Tiere häufig pauschal als gefährlich diskriminiert werden, verbringen Bullterrier, Rottweiler und ähnliche Rassen oft viele Jahre im Tierheim, ohne Aussicht auf einen neuen, verantwortungsvollen Besitzer. Mit aufwendig produzierten Postkarten, Flyern und Postern rückt Maribel Rico die Tiere in ein ganz neues Licht.
 
Den zweiten Preis, dotiert mit 2000 Euro, hat der Verein „AnimalsUnited e.V.“ aus München erhalten. Die junge Tierschutzgruppe leistet aktive Aufklärungsarbeit, organisiert beispielsweise friedliche Demonstrationen, hat einen „Veggie-Tag“ in München eingeführt und einen Anti-Pelz-Kinospot gedreht.
 
Den dritten Platz und ein Preisgeld über 1000 Euro hat die „Tierschutz Stiftung Hof Butenland“ in Butjadingen (Niedersachsen) gewonnen. Auf dem Hof von Jan Gerdes und Karin Mück leben Schweine, Pferde, Gänse und andere aus Notsituationen gerettete Tiere – und ehemalige Milchkühe verbringen hier im Kuh-Altersheim ihren Lebensabend.
 

Zusätzlich wurde auch in diesem Jahr der mit 1000 Euro dotierte Preis für das Lebenswerk vergeben. Die Auszeichnung ging an Angelika Speckmann aus Frankfurt: Die Katzenliebhaberin engagiert sich seit rund 30 Jahren im Frankfurter Katzenschutzverein, unter anderem als ehrenamtliche Schatzmeisterin.
 
Außerdem wurde erstmalig ein Sonderpreis in der Kategorie „Tierrettung“ vergeben. Die Auszeichnung, überreicht von TV-Moderatorin Simone Sombecki („Tiere suchen ein Zuhause“, WDR), ging an die Feuer- und Rettungswache 8 der Stadt Köln. Mit ihrem speziellen Transportwagen nimmt sie sich immer wieder auch in Not geratener Tieren an.
 
Die Gewinner wurden von einer unabhängigen Jury, darunter auch Vertreter der FUNK UHR und Sängerin Stefanie Hertel, ausgewählt. Die Preisgelder stiften die Marken Whiskas und Pedigree.
 
Kostenfreie Fotos können angefordert werden bei:
Klaus-Dieter Sahling, Tel: +49 (0) 40 347 2 20 27
 

Pressekontakt: Svenja Friedrich