anmelden

Axel Springer ehrt Willy Brandt mit einer Gedenktafel

Schnellsuche


  • Versenden

Media Impact




12.05.14

Axel Springer ehrt Willy Brandt mit einer Gedenktafel

Enthüllung der Gedenktafel in Anwesenheit von Sigmar Gabriel.

Am Montag, 12. Mai 2014, enthüllten Friede Springer und Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE, gemeinsam mit dem SPD-Parteivorsitzenden und Vize-Kanzler Sigmar Gabriel eine Gedenktafel zu Ehren Willy Brandts auf dem Vorplatz des Axel-Springer-Hauses in der Zimmerstraße. Ebenfalls anwesend war der ehemalige Willy-Brandt-Vertraute Egon Bahr.

Am 18. Dezember 2013 wäre Willy Brandt 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass hatte die Axel Springer SE angekündigt, den unermüdlichen Einsatz des Politikers und Friedensnobelpreisträgers für die Wiedervereinigung mit einer Bronzetafel zu würdigen. „Das mutige Kämpfen für die Einheit Deutschlands in Frieden und Freiheit hat Willy Brandt mit Axel Springer geteilt. Für beide war es ein Herzensanliegen, das sie – auch wenn sie nicht immer gleicher Meinung waren – mit Leidenschaft verfolgten. Mit der Gedenktafel möchten wir daran erinnern“, erläuterte Friede Springer im Dezember 2013 die Entscheidung.

Sigmar Gabriel, SPD-Parteivorsitzender und Vize-Kanzler: „Mit der Gedenktafel wird der Einsatz von Willy Brandt für die Einheit unseres Landes gewürdigt. Der Blick auf die so wechselhafte Vergangenheit zwischen Willy Brandt und dem Hause Axel Springer macht sehr deutlich, dass diese Würdigung alles andere als selbstverständlich ist. Der Verlag leistet mit dieser Geste einen wichtigen Beitrag für die politische Kultur.“

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE: „Willy Brandt hat bei seinem Engagement für die deutsche Einheit auch den Spott mancher Parteifreunde in Kauf genommen. Er war mutig genug, seinen Überzeugungen treu zu bleiben.“

Am 10. November 1989, einen Tag nach dem Mauerfall, formulierte Willy Brandt in einem Interview den Satz: „Jetzt sind wir in einer Situation, in der wieder zusammenwächst, was zusammengehört.“ Der Gedanke, verkürzt „Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört“, sollte zum Schlagwort der Wiedervereinigung werden. Er steht als Inschrift auf der Gedenktafel.

Bereits zum zweiten Mal ehrt die Axel Springer SE einen Politiker, durch dessen entschlossenes Handeln die Vision des Unternehmensgründers von der deutschen Wiedervereinigung Wirklichkeit wurde. Die Gedenktafel für Willy Brandt soll auf dem Vorplatz des Axel-Springer-Hauses – am ehemaligen Mauerstreifen und neben der Balkenhol-Skulptur „Balanceakt“ mit den dazugehörenden original Mauerstücken – an das Wirken des ehemaligen Bundeskanzlers erinnern. Am 12. Juni 2012 würdigte Axel Springer bereits den 2004 verstorbenen US-Präsident Ronald Reagan an der gleichen Stelle für seinen couragierten Einsatz für die Wiedervereinigung mit der Inschrift „Mr. Gorbatschow, open this gate. Mr. Gorbatschow, tear down this wall. Berlin, 12. Juni 1987“.

Pressekontakt: Charlotte Rybak