English Site anmelden

Axel Springer beteiligt sich an gruenderszene.de

Schnellsuche


  • Versenden

Media Impact




05.06.14

Axel Springer beteiligt sich an gruenderszene.de

Die Axel Springer SE erweitert ihr journalistisches Angebot und beteiligt sich mehrheitlich am digitalen Medienunternehmen Vertical Media, welches u.a. das Portal gruenderszene.de betreibt. Dazu erwirbt Axel Springer fast 90 Prozent der Anteile an der Vertical Media GmbH. Die restlichen Anteile hält Mark Hoffmann, der als Mitgründer und Geschäftsführer weiterhin an Bord bleibt.

„Mit Vertical Media beteiligen wir uns an einem jungen Medienunternehmen, das auf die Digitalwirtschaft und dazugehörige Gründerthemen spezialisiert ist. Gruenderszene.de bietet Themen für eine sehr interessante Zielgruppe und ergänzt die Wirtschaftskompetenz unseres Verlags um eine spannende Facette“, so Stephanie Caspar, Verlagsgeschäftsführerin WELT-Gruppe, in deren Bereich die Vertical Media GmbH zukünftig organisatorisch geführt wird.

Mark Hoffmann, Mitgründer und Geschäftsführer der Vertical Media GmbH ergänzt: „Kein anderer deutscher Verlag hat in den letzten Jahren die digitale Transformation so sehr verstanden und zugleich radikal umgesetzt wie Axel Springer. Deswegen freuen wir uns als Team von Vertical Media umso mehr, mit dieser gemeinsamen Mentalität unser Geschäft weiterzuentwickeln. Im Fokus steht dabei besonders der Ausbau unserer nationalen Präsenz.“

Gestartet ist Gründerszene 2005 als persönliches Blog vom Internetunternehmer Lukasz Gadowski. Im Jahr 2008 wurde dann die Vertical Media GmbH durch die Beteiligungsfirma Team Europe gegründet. Im Jahr 2011 folgte das englischsprachige Angebot venturevillage.eu. 2012 erhielt das Unternehmen eine Wachstumsfinanzierung durch namhafte Businessangels und die PDV Inter-Media Venture GmbH. Zu Vertical Media gehören auch die Start-up-Veranstaltungen Heureka! und Spätschicht sowie die CEO Dinner. Die Gruppe hat insgesamt 30 feste und freie Mitarbeiter in Berlin.

Pressekontakt: Hendrik Lange

Pressekontakt: Michael Schneider